Meister in der 2. Kreisliga Kreis Schweinfurt (Tischtennis / Jugend / 2014/15)

Jugend der DJK Burghausen/Schwebenried

meister mannschaft 1415

Die Trainer Michael Pfeuffer, Manuel Peter und Dirk Holzinger (1., 3., 4. v.l.) freuen sich mit ihren Spielern Lukas Heil und Tizian Rhein (hinten 2., 5. v. l.) sowie Louis Holzinger,Fabian Kress, Maurice Ziegler, Max Müller und Fabio Pfister (vorne v. l.) über den Gewinn der Meisterschaft.

BURGHAUSEN/SCHWEBENRIED Die Tischtennis-Jugendmannschaft der DJK Burghausen/Schwebenried erringt die Meisterschaft in der 2. Kreisliga Schweinfurt. Mit 26:6 Punkten setzte sich das Team vor dem VfL Niederwerrn II (25:7) und dem TV Gerolzhofen 1862 II (24:8) knapp, aber verdient durch.
Die Meisterschaft kann als geschlossene Teamleistung gewertet werden.
Insbesondere Tizian Rhein, die etatmäßige Nummer 1 der Mannschaft, überzeugte mit einer Saisonbilanz von 22 Siegen und nur 2 Niederlagen. Fabio Pfister, an Nummer 2 gesetzt, spielte mit 24 Siegen und 8 Niederlagen eine sehr gute Runde im vorderen Paarkreuz. Mit diesen Ergebnissen (Rhein +20 / Pfister +16) belegen beide die ersten Plätze der in der Paarkreuzrangliste.
Als Nummer 3 im Team konnte sich Lukas Heil mit einer Bilanz von 22 Siegen und 5 Niederlagen behaupten. Nachdem Tizian Rhein nicht alle Spiele in dieser Runde bestreiten konnte, half er auch im vorderen Paarkreuz mit Erfolg aus. Mit einer Bilanz von 18 Siegen und 1 Niederlage ist er der Topspieler im hinteren Paarkreuz in dieser Saison. Erst kurz vor Rundenbeginn nahm Louis Holzinger das erste Mal am Tischtennistraining teil. Mit super Ergebnissen (14 Siege / 8 Niederlagen) fügte er sich nahtlos in die Meistermannschaft ein und trug so seinen Teil zum Gewinn des Titels bei. Falls einmal einer der Stammspieler nicht in der Lage war an einem Ligaspiel teilzunehmen, halfen Fabian Kress, Max Müller und Maurice Ziegler aus. Das Trainerteam Dirk Holzinger, Michael Pfeuffer und Manuel Peter freut sich mit den Jugendlichen, über den Gewinn der Meisterschaft in der 2. Kreisliga und hofft, trotz des altersbedingten Ausscheidens von Tizian Rhein auch in der kommenden Saison auf ein ähnlich gutes Ergebnis.


Drucken   E-Mail