23 - 10 - 2017

Steigt Schwebenried in die Landesliga auf?

Fußballer der DJK auf Erfolgskurs

(von Elisabeth Eichinger-Fuchs)

SCHWEBENRIED. Eine perfekt vorbereitete Jahreshauptversammlung mit Beamer-Show präsentierte der Vorsitzende der DJK Schwebenried, Alexander Ziegler, den Mitgliedern. Dennoch sollten dreieinhalb Stunden vergehen, bis alle Anfragen geklärt waren. Problemlos verlief die Neuwahl der Vorstandschaft. Alle Amtsinhaber wurden in ihrer Position wiedergewählt.

Die größte Anschaffung im Jahr 2014 sei die Anschaffung eines neuen Saalbodens im DJK-Sportheim gewesen. Zahlreiche Renovierungsarbeiten im Haus, eine Grundreinigung in der Küche und die Sanierung der Gästedusche wurden durchgeführt. Ein Multi-Media-Koffer konnte angeschafft und die technische Ausstattung für Fasching komplettiert werden.

Der Ballfangzaun in Richtung Augraben war in die Jahre gekommen und wurde erneuert. Auch die „Alm“ wurde renoviert und muss nur noch gestrichen werden.

Eine Freude war es für die Nutzer der Alm, dass alte Tische und Stühle aus dem Stadthallenfundus dorthin kamen.

Die Kirchweihveranstaltungen waren gut besucht, seien aber noch ausbaufähig, so der Vorsitzende. Unzufriedenheit gab es hingegen mit dem Interesse an den Weihnachtsfeiern der DJK. Eine Diskussion über Erhalt oder Umgestaltung schloss sich an. „Der Fasching ist mittlerweile eine unserer wichtigsten Einnahmequellen“, sagte Alexander Ziegler. „Nur durch diese Einnahmen konnten wir im vergangenen Jahr die vielen Renovierungsmaßnahmen finanzieren“. Er dankte Volker Peter und Klaus Pfeuffer für ihren Einsatz.

Über das Angebot, Sportheimräume an den benachbarten Partyservice Steinmetz zu vermieten, wurde gesprochen, wie über die neue Lebensmittelverordnung mit Kennzeichnungspflicht aller Kuchen-Inhaltsstoffe.

Über den Vereinsring konnten 20 Biertischgarnituren angeschafft werden. Die offizielle Gründung des Vereinsring Schwebenried ist auf den 13. Mai datiert. Wilma Brosig und Alexander Ziegler werden die DJK vertreten.

Ein heftig diskutiertes Thema war das Fällen von zwei Kastanienbäumen auf der Höhe der Bratwurstbude. Die Wurzeln durchdringen das Erdreich und beschädigen die Pflasterung. Vorgeschlagen wurde, die Kastanien mit ihren Wurzeln herauszufräsen und stattdessen Bäume mit Pfahlwurzeln zu pflanzen.

Alexander Ziegler gab einen statistischen Einblick auf den Energieverbrauch im Sportheim und am Wartberg. Bis auf Überschreitungen beim Stromverbrauch bleiben die Werte seit Jahren konstant. 

jhv2015 001

Unmittelbar vor Beginn der Jahreshauptversammlung hatte die zweite Mannschaft der DJK ein Fußballspiel gewonnen. Zusammen mit den Spielern der ersten Mannschaft freuen sie sich über den immer greifbarer werdenden Aufstieg in die Landesliga Nord.

(im Bild h.v.l. Vorstand Alexander Ziegler, Simon Michel, Christian Engert, Betreuer 2. Mannschaft Manuel Peter, Florian Pfeffermann, Florian Stürmer / v.v.l.: Daniel Göbel, Alwin Buresch, Marius Hofmann, Abteilungsleiter Jürgen Stürmer)